Fragebogen zur Stechmückenbekämpfung

Mit einem Fragebogen möchte die KABS e.V. (Kommunale Aktionsgemeinschaft zur Bekämpfung der Schnakenplage) das Aufkommen an Stechmücken in der Kernstadt und den Ortschaften ermitteln. Der Fragebogen wird den Amtsblättern beigelegt, außerdem liegt er in den Rathäusern aus oder kann im PDF-Format heruntergeladen werden.

Seit 40 Jahren führt die KABS am Oberrhein erfolgreich die Stechmückenbekämpfung durch. Weil in diesem Frühjahr die beiden Hubschrauber ausgefallen sind, kann es in der Kernstadt und auch in den Ortschaften möglicherweise zu einem deutlich erhöhten Stechmückenbefall kommen. Die KABS selbst spricht von einer möglichen Plage, weswegen ihr vereinzelt Panikmache unterstellt wird. Deshalb möchte sie mithilfe eines Fragebogens erfahren, wie Kehlerinnen und Kehler das aktuelle Aufkommen an Stechmücken empfinden und was sie über die Arbeit der KABS im Allgemeinen denken.
Der Fragebogen beinhaltet zehn Fragen und kann im PDF-Format heruntergeladen werden. Außerdem liegt er im Bauservice im Rathaus II und an der Infothek im Rathaus I aus. Auch den jeweiligen Amtsblättern wird der Fragebogen beigelegt. Der ausgefüllte Bogen kann dann an die Gemeindeverwaltung oder direkt an die KABS zurückgesendet werden. Wer möchte, kann ihn aber auch in den Briefkasten am Rathaus I einwerfen. Wer Fragen hat, wendet sich entweder telefonisch unter 06232 990950 direkt an die KABS oder an die jeweilige Ortsverwaltung.


Fragebogen zur Stechmückenbekämpfung

 

Flüchtlingshilfe Kehl

Daten und Fakten zum Thema Flüchtlinge in Kehl sowie Informationen für ehrenamtliche Helfer sind auf der Internetpräsenz www.fluechtlingshilfe.kehl.de zusammengestellt.

Familienbörse

Wer Familien von der anderen Rheinseite kennenlernen möchte, findet hier Kontakte.

Termine

 
 

Stadtverwaltung Kehl · Rathausplatz 1 · 77694 Kehl · Tel.: 07851 88-0 · Fax: 07851 88-1102 · info@stadt-kehl.de