Ein Kombi-Bad für Kehl

Wie wird das neue Kombi-Bad auf dem Gelände des Kehler Freibades aussehen – wer wird es bauen? Um diese Fragen zu klären, hat die Stadt einen Wettbewerb ausgelobt. Drei von 13 zum Wettbewerb zugelassene Entwürfe hat die Jury am 2. Juli 2019 ausgezeichnet, zwei mit Anerkennungen bedacht. Fast neun Stunden lang haben sich die sechs Fachpreisrichter, also Architektinnen und Architekten, darunter auch der ehemalige Baubürgermeister Harald Krapp, sowie fünf Sachpreisrichter – Oberbürgermeister Toni Vetrano – und vier Vertreter des Gemeinderats, mit den anonymisierten Arbeiten befasst, die architektonischen Entwürfe analysiert, Stärken und Schwächen gegeneinander abgewogen und engagiert diskutiert, bevor sie ihre Entscheidung getroffen haben. Dabei nahmen Mitglieder der Projektgruppe "Neubau Hallenbad" eine beratende Funktion ein.


Der Entwurf des ersten Preisträgers (23 000 Euro)

Entwurf von AHM Arnke Häntsch Mattmüller Architekten GmbH (Berlin) und Pfrommer + Roeder Landschaftsarchitekten (Stuttgart)zoom

AHM Arnke Häntsch Mattmüller Architekten GmbH (Berlin) und Pfrommer + Roeder Landschaftsarchitekten (Stuttgart) haben nach Ansicht des Jury-Vorsitzenden Dr. Eckart Rosenberger, Architekt und Stadtplaner aus Fellbach, einen nachhaltigen, zeitlosen Entwurf abgeliefert, der sich durch eine klare Architektur auszeichne. Mit wenigen architektonischen Mitteln werde ein teils zweigeschossiger Baukörper geschaffen, der durch Kompaktheit und Wirtschaftlichkeit überzeuge. Auch die Anordnung der Schwimmbecken fand die Jury gelungen. Eine Besonderheit des Entwurfs ist auch, dass der historische Kiosk bestehen bleiben soll. Die beiden großen Eichen wollen die Planverfasser erhalten.

Erläuterungstext

Detailansichten


Der Entwurf des zweiten Preisträgers (15 000 Euro)

Entwurf von Richter architectszoom

Wie ein eingewehtes Blatt soll das Dach des Hallenbades auf dem Freibadgelände aussehen – so beschreibt Richter architects seinen Entwurf, bei dem der Jury-Vorsitzende den geringen Anteil an versiegelten Flächen hervorhob. Es sei der „poetischste der Entwürfe“, hieß es, die Verfasser seien sehr respektvoll mit dem Baumbestand auf dem Freibadgelände umgegangen. Während die Idee, das Schwimmerbecken im Hallenbad durch eine dreiseitige Verglasung quasi ins Grüne zu legen, gelobt wurde, kritisierten die Juroren den zu großzügigen Umgang mit der Fläche im Hallenbad. Hier müsse das Büro noch nacharbeiten, erläuterte Dr. Eckart Rosenberger.

Erläuterungstext

Detailansichten


Der Entwurf des dritten Preisträgers (12 000 Euro)

Entwurf von Lehmann Architektenzoom

„Als sehr schönen Entwurf, der gut in die Landschaft gesetzt ist“, wertete die Jury den Entwurf von Lehmann Architekten aus Offenburg. Auch die Abläufe im Bad seien gut organisiert. Es war die einzige Arbeit, bei der das Hallenbad nicht direkt an der Schwimmbad- oder Stadionstraße angesiedelt, sondern mehr in die Mitte gerückt wurde. Während die Umkleiden und Sanitäranlagen als kompakt und die Gastronomie für den Innen- und Außenbereich als gut angeordnet bewertet wurden, bemängelte die Jury die durchgängig sehr hohe Badehalle.

Erläuterungstext

Detailansichten


Die Anerkennungen (zweimal 5000 Euro)

Eine Anerkennung erhielten Sacker Architekten GmbH mit Henne Korn Landschaftsarchitekten PartGmbB (Bild oben), beide aus Freiburg, für ihren Entwurf mit einem zweigeschossigen, in drei Segmente gegliederten Baukörper und einer anders gestalteten Beckenanordnung, ebenso wie Rossmann + Partner Architekten mbH (Bild unten) mit helleckes landschaftsarchitektur, beide aus Karlsruhe. Hier wurde die Großzügigkeit der Hauptfassade ebenso hervorgehoben wie die Gestaltung der Badeplatte mit den Becken für das Freibad.

Entwurf von Sacker Architekten GmbH mit Henne Korn Landschaftsarchitekten PartGmbBzoom
Entwurf von Rossmann + Partner Architekten mbHzoom

Wie geht es weiter?

Mit der Übergabe der Preise wurden die Preisträger eingeladen, ihre Entwürfe gemäß der vom Preisgericht benannten Optimierungsvorgaben weiterzuentwickeln. Danach werden die überarbeiteten Entwürfe anhand einer Punktematrix noch einmal bewertet. Der Entwurf, der gemäß der in der Auslobung festgelegten Zuschlagskriterien (Wettbewerbsergebnis, Weiterentwicklung, Wirtschaftlichkeit, Projektorganisation, Honorarangebot) die höchste Punktzahl erhält, wird dem Gemeinderat als zu beauftragender Entwurf vorgeschlagen. Anschließend muss dieser entscheiden, ob er den Entwurf umsetzen lassen möchte.
Das Kombi-Bad wird aus technischen Gründen und weil es kostengünstiger ist, in einem Bauabschnitt errichtet werden. Ursprünglich war vorgesehen gewesen, zunächst das Hallenbad zu bauen und in einem zweiten Bauabschnitt das Freibad zu sanieren.

 

Flüchtlingshilfe Kehl

Daten und Fakten zum Thema Flüchtlinge in Kehl sowie Informationen für ehrenamtliche Helfer sind auf der Internetpräsenz www.fluechtlingshilfe.kehl.de zusammengestellt.

Familienbörse

Wer Familien von der anderen Rheinseite kennenlernen möchte, findet hier Kontakte.

Termine

  • Korker Straße Auf dem Stein voll gesperrt

    Ein Streckenabschnitt der Korker Straße Auf dem Stein wird von Montag, 2. März, bis Samstag, 4. April, wegen Arbeiten an Gasleitungen voll gesperrt. mehr...

  • Sternenstraße ab 3. März voll gesperrt

    Weil an der Sternenstraße ein Autokran aufgestellt und ein Fertighaus errichtet wird, muss die Straße auf Höhe der Hausnummern eins bis fünf gesperrt werden. Die Vollsperrung dauert von Dienstag, 3. März, bis Freitag, 6. März. mehr...

  • FSJ Kultur im Kehler Kulturbüro

    Wer sich für die Arbeit in einem Kulturamt interessiert, kann sich noch bis zum 15. März für ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) Kultur bewerben. mehr...

  • Gewerbestraße teilweise gesperrt

    Aufgrund von Tiefbauarbeiten wird die Gewerbestraße zwischen der Schulstraße und der Hauptstraße von Montag, 10. Februar, bis Freitag, 21. Februar, voll gesperrt. mehr...

  • Radsteg auf der Passerelle gesperrt

    Für einen grenzüberschreitenden Schülerinnenlauf wird am Mittwoch, 11. März, zwischen 12.45 Uhr und 14.45 Uhr der Radsteg auf deutscher Seite ab der Auffahrt voll gesperrt. mehr...

  • Sperrung Steinertsaustraße

    Die Sperrung der Steinertsaustraße bleibt noch bis Freitag, 20. März, bestehen. mehr...

  • Onleihe-Sprechstunde in der Mediathek

    Die Mediathek lädt am Mittwoch, 4. März, zu einer Onleihe-Sprechstunde ein. Nutzer der elektronischen Ausleihe über OnleiheRegio sowie von E-Readern können sich mit Fragen und Problemen an Alexandra Schmidt wenden. mehr...

  • Gärtnerstraße in Auenheim gesperrt

    Die Gärtnerstraße in Auenheim wird von Mittwoch, 26. Februar, bis Freitag, 28. Februar, gesperrt. Grund hierfür ist ein Fertighaus, das an der Straße aufgestellt wird. Eine Umleitung wird ausgeschildert. mehr...

  • Sperrung in Bodersweier

    Für den Austausch eines Antennenmastes wird die Straße Im Luttigraben zwischen der Rastatter Straße und dem Mühlenweg von Montag, 17. Februar, bis Freitag, 28. Februar, voll gesperrt. mehr...

  • Bahnübergang gesperrt

    Der Bahnübergang in der Auenheimer Straße ist von Mittwoch, 4. März, bis Sonntag, 8. März, gesperrt. mehr...

  • Verbindungsstraße gesperrt

    Der Gemeindeverbindungsweg zwischen Hohnhurst und Hesselhurst wird von Mittwoch, 26. Februar, bis Freitag, 28. Februar, gesperrt. mehr...

  • Stauhaltungen im Raum Auenheim bis Freistett

    Je nach Witterung soll zwischen Montag, 10. Februar, und Freitag, 6. März, Wasser zurückgestaut werden. Betroffen ist der Bereich der Staustufe Gambsheim, der den Raum Auenheim bis Freistett umfasst. mehr...

  • Ute Figel zeigt Öl- und Acrylmalerei

    Hobby-Künstlerin Ute Figel zeigt von Montag, 10. Februar, bis Sonntag, 10. Mai, zahlreiche Arbeiten in der Mediathek. Sie hat bereits in zahlreichen Städten deutschlandweit sowie im Elsass ausgestellt. mehr...

  • Der richtige Umgang mit der Motorsäge

    Für alle, die ihr eigenes Brennholz sägen möchten, bietet der Waldservice Ortenau einen Motorsägen-Kurs von Donnerstag, 5. März, bis Samstag, 7. März, an. mehr...

  • FSJ in der Mediathek

    Die Mediathek bietet zum 1. September einen Platz für ein Freiwilliges Soziales Jahr an. mehr...

 
 

Stadtverwaltung Kehl · Rathausplatz 1 · 77694 Kehl · Tel.: 07851 88-0 · Fax: 07851 88-1102 · info@stadt-kehl.de