Nr. 12, November-Dezember 2020

Ausschluss von Schottergärten und andere Neuerungen im Landesnaturschutzgesetz BW

Im August 2020 trat die Gesetzesnovelle des Landesnaturschutzgesetzes Baden-Württemberg in Kraft, die dem Naturschutz und der Landwirtschaft nochmals den Rücken stärkt.
Im Innenstadtbereich wird dabei vor allem der Ausschluss von Schottergärten ins Gewicht fallen. Dieser war bereits in der Landesbauordnung verankert. Damit sind Gartenanlagen auch nach Landesnaturschutzgesetz insektenfreundlich und wasserdurchlässig zu gestalten. 

Schottergarten 02

Bei der passenden Außenbeleuchtung gilt es künftig zu beachten, dass diese aus Gründen der Lichtverschmutzung ebenfalls insektenfreundlich zu gestalten ist. 
Weitere Änderungen sollen zum Beispiel eine Intensivierung der ökologischen Landwirtschaft zwischen 30 und 40 Prozent bis 2030 bewirken und den Ausbau des landesweiten Biotopverbunds auf insgesamt 15 Prozent der Landesfläche erhöhen. 

Streuobstwiese

Auch bei den in unserer Region verbreiteten Streuobstbeständen wird angepackt: hier gilt ein Erhaltungsgebot ab 1500 Quadratmeter Fläche, wodurch diesem besonderen Lebensraumtyp mehr Bedeutung zukommt. 
Den Anstoß zur Novelle gab das Volksbegehren „Rettet die Bienen“, für welches im Frühjahr letzten Jahres, nach bayerischem Vorbild, Unterschriften gesammelt wurden.


Streuobstschnittkurs

In der Zusammenarbeit mit der Volkshochschule (VHS) Ortenau plant die Stadt Kehl auch in 2021 wieder einen Kurs zum fachkundigen Schneiden von Streuobstbäumen. In Theorie und Praxis vermittelt Dipl. Ing. Birgit Mayer Kenntnisse in Pflanzerziehungs- und  Erhaltungsschnitten und informiert über geeignete Werkzeuge sowie Sicherheitsaspekte. Im Mittelpunkt steht die ökologisch verträgliche und behutsame Pflanzenpflege.

Baumschnitt

Interessierte melden sich direkt über die VHS Ortenau zum Kurs an.


Unverpackt im Village Kehl

Nicht nur ein Trend oder ein Lippenbekenntnis – nein „Unverpackt einkaufen“ ist eine nachhaltige Lebenseinstellung, die immer mehr begeisterte Anhänger findet. 

Geschäft Einmachglas Offenburg 02

So hat sich in den letzten Monaten auch eine große Interessensgemeinschaft rund um das derzeit wachsende Projekt „Village Kehl“ gebildet.  Auf dem Areal der ehemaligen Martin-Luther-Kirche in Kehl-Sundheim soll ein Ort entstehen, wo die Gesundheit und das Wohlbefinden des Menschen an oberster Stelle stehen. Ausgehend vom  „einMACHGLAS Offenburg“ und dessen Unverpackt-Konzept soll dann ein Unverpackt Laden in das Kirchenschiff im Village Kehl einziehen. 

Voraussetzung hierfür ist die Gründung einer Genossenschaft vor Ort, die Träger des Projekts sein wird. Bei einer ersten Info-Veranstaltung am 22. September 2020 wurde die Idee vorgestellt. Hier war klar zu erkennen, dass das bereits in Offenburg erfolgreich umgesetzte Konzept, hohen Zuspruch erhält. 

Geschäft Einmachglas Offenburg 01

Die nächste Veranstaltung findet zeitnah am 3. November um 19 Uhr, im Kleinen Saal der Stadthalle Kehl statt. Wer Lust hat sich zu informieren und/oder am Projekt mitzuarbeiten, kann sich unter info@einmachglas-offenburg.de anmelden. Die Veranstaltung darf auch unter der aktuellen Corona-Verordnung (Stand: 30. Oktober 2020) stattfinden. Es wird um Verständnis gebeten, dass aufgrund der Pandemie-Situation jedoch nur angemeldete Personen teilnehmen können. Des Weiteren sind Hygienevorschriften und Abstandsmaßnahmen einzuhalten. Weitere Infos zum einMACHGLAS finden Sie hier


Wie bewerten Sie das Radfahren in Ihrer Stadt?

Noch bis Ende November können Radfahrende im Rahmen des Fahrradklimatest des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club ADFC die Situation in Kehl und anderen Städten bewerten. Gefragt wird dabei nicht nur nach der Qualität von Radwegen und Ampelschaltungen, sondern auch nach dem Verhältnis zwischen Radfahrenden und Autoverkehr sowie dem Fahrradkomfort in der Stadt insgesamt. Hier geht es zur Umfrage.


5. Ortenauer Kreisputzete

Die „5. Ortenauer Kreisputzete“ musste im März wegen Corona abgesagt werden und wurde nun im Oktober 2020 nachgeholt. Der Eigenbetrieb Abfallwirtschaft Ortenaukreis hat hierzu ein Hygienekonzept erarbeitet. Innerhalb des Zeitfensters vom 1. bis 31. Oktober konnten unter anderem Kindertagesstätten, Schulen und Vereine einen für sie passenden Termin auswählen.

Ankündigung Kreisputzete Oktober 2020

Wer diese Gelegenheit verpasst hat, kann auch zu einem anderen Zeitpunkt mit anpacken. Voraussetzung ist, dass die Putzete einige Tage vorher formlos bei den Abfallberatern angemeldet wird. Nur während der Vogelbrutzeit vom 15. April bis 15. Juli sollte zum Schutz der Tiere auf eine Putzete-Aktion verzichtet werden. Innerhalb dieser drei Monate gewährt der Eigenbetrieb daher auch nicht den pauschalen Zuschuss von 4 Euro pro Putzeteteilnehmer.


Bild

Termine

  • 3. November: Interessierte, Begeisterte und Engagierte haben Gelegenheit, sich über das Projekt zu Kehls erstem Unverpackt-Laden zu informieren. Beginn: 19 Uhr im Kleinen Saal der Stadthalle Kehl. 
  • 26. November: Kostenlose Erst-Energieberatung im Rathaus II. Anmeldung telefonisch unter 07851 88-4103 oder per E-Mail an buergerbuero.bauen@stadt-kehl.de.
  • 26. bis 27. Februar 2021: Streuobstschnittkurs. Jeweils 9.30 Uhr bis 17 Uhr im Kulturhaus Kehl, Am Läger 12, 77694 Kehl, Raum 403, 4. OG. Teilnahmegebühren 20,00 €. Anmeldungen über die VHS Ortenau (Kursnr. 1.1001 KE). 

Das Repair-Cafe wird aufgrund der aktuellen Corona-Lage vorläufig ausgesetzt. Wir informieren Sie selbstverständlich sobald der Betrieb wieder aufgenommen wird.


Rückblick

Fort Kirchbach - Von der Festung zum vielseitigen Natur-Refugium 

Zwischen 1872 und 1880 lässt der deutsche Kaiser Wilhelm I. die 'Festung Straßburg' erbauen. Drei Forts ergänzen den Festungsgürtel auf dem rechten Ufer des Rheins, darunter das von 1870 bis 1871 erbaute Fort Kirchbach in Sundheim. Mit Ende des ersten Weltkriegs sprengt die französische Armee die Anlage. 

Fort Kirchbach in Sundheim

In den Überresten der Festung haben Fledermäuse ein neues Heim gefunden. Die Gräben erholen sich langsam von einer Schadstoffbelastung, die vermutlich von entsorgter Munition stammt. Zahlreiche Nistkästen für Vögel und Fledermäuse, Insektenhotels und Berge von Wurzelstöcken ergänzen die bereits vorhanden vielfältigen Lebensräume im zentrumsnahen Kleinod. Die Grünflächen haben sich zu ökologisch wertvollen Magerwiesen entwickelt.

Insektenhotel

Auf die Braunflügelige Beißschrecke, eine streng geschützte Art, ist Herr Dr. Manfred Schütterle besonders stolz. Er führte knapp 15 Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Rahmen der Nachhaltigkeitstage über das ansonsten nicht zugängliche Gelände. 

Die Begeisterung des Vortragenden ist ansteckend. Die Anwesenden wünschen sich eine zweite Führung im Frühling, um die Unterschiede in den Jahreszeiten erleben zu können.


3. Kleidertausch

In netter Atmosphäre, trotz entsprechender Hygiene-Auflagen, fand zeitgleich zum Repair-Café am 18. November der 3. Kleidertausch statt. Die Aktion soll für mehr Wertschätzung gegenüber der Kleidung sensibilisieren und Möglichkeiten für ein nachhaltigeres Konsumverhalten aufzeigen.
2021 wird es eine vierte Auflage der Aktion geben. Der Zeitpunkt wird sich nach der Entwicklung der aktuellen sanitären Lage richten.


Kehls schönste Vorgärten

Die schönsten unter Kehls blühenden Vorgärten sind gefunden: Unter 29 Einsendungen hat eine dreiköpfige Jury bei einem Fotowettbewerb drei Preisträger ausgezeichnet sowie drei Sonderpreise vergeben. Ziel war es, ein fotografisches Zeichen zu setzen gegen die zunehmende Versiegelung von Vorgärten und für eine insektenfreundliche Artenvielfalt aus heimischen Gewächsen. 

Fotowettbewerb Blühende Gärten 2020

Ausgezeichnet wurden die Gewinnerinnen in einer kleinen Feierstunde nahe dem Ufo im Garten der zwei Ufer. Den Wettbewerb organisierte die Umweltabteilung der Stadt zusammen mit der AG Blühendes Kehl.


Bat Night

In Zusammenarbeit mit der Nabu Ortsgruppe Kehl, wurde auch in diesem Jahr wieder eine Bat Night gestaltet. An zwei Abendterminen ging jeweils eine Gruppe von circa 20 Personen am Altrhein mit den wendigen Jägern der Nacht auf Tuchfühlung. Nachdem die wichtigsten Fragen von Markus Kauber (Nabu) oder Sarah Koschnicke (Stadt Kehl) geklärt und einige Grundkenntnisse vermittelt wurden, kamen die Fledermausdetektoren zum Einsatz: sie machen die Rufe der Echoortung nutzenden Kleinsäuger hörbar und lassen, trotz Dunkelheit, kaum ein Tier unbemerkt vorbeiflattern.

Bechsteinfledermaus

Foto: Florian Goza-Rausch

Vor allem die jüngsten Teilnehmer hatten trotz Regenwetter großen Spaß an der „Fledermausjagd“. Wir freuen uns über die rege Teilnahme und das Interesse an den unscheinbaren, aber faszinierenden kleinen Wesen! 


Stadtradeln - Stadt Kehl zieht eine positive Bilanz

212 Kehler Stadtradlerinnen und Stadtradler in 18 Teams waren fleißig und sammelten über den Aktionszeitraum von drei Wochen 64.465 Fahrradkilometer. Damit konnten rechnerisch rund 9 Tonnen CO2 eingespart werden, was durch die Stadt mit der Verlosung von wetterfesten Fahrradtaschen unter den Teilnehmenden belohnt wurde. Deutschlandweit auf dem sechsten Platz liegt der Ortenaukreis (insgesamt über 1,5 Millionen gefahrene Kilometer) und hängt damit einwohnerstärkere Großstädte wie Köln, Düsseldorf oder Stuttgart ab.

Stadtradeln, Beradelung Richtung Willstätt

Ergänzt wurde das Kilometersammeln in Kehl um mehrere Veranstaltungen wie eine familienfreundliche geführte Radtour mit Informationen zur Natur in Kehl, die von der Bürgerinitiative Umwelt angeboten wurde. 

Die Stadt wiederum hat den Fokus in diesem Jahr auf die Berufspendler gelegt: gemeinsam mit den Verwaltungen in Rheinau und Willstätt wurden Befahrungen von Pendlerrouten zwischen Kehl und seinen Nachbarstädten organisiert und Ausbaupotential bzw. Verbesserungsbedarfe bei den einzelnen Strecken ermittelt.

Stadtradeln 02

Foto: Gemeinde Willsltätt

Im Fokus standen dabei technische Themen wie Oberflächenbeläge, Querungsstellen und die Beschilderung von Radrouten, aber auch der Ausbau des Angebots an touristischen Radrouten.


Erfolgreicher Markt der nachhaltigen Mobilität

Am 18. September boten verschiedene Fahrradhändler Möglichkeiten zum Ausprobieren von E-Bikes, Seniorenrädern oder Lastenfahrrädern auf dem Marktplatz an. Stadtmobil Südbaden als regional ansässiges Carsharing-Unternehmen informierte über sein Angebot. 

Markt der nachhaltigen Mobilität Kehl 2020

Die Stadt wiederum stand mit Informationsmaterial zu den aktuellen Planungen und Projekten im Mobilitätsbereich für Fragen der Marktbesucherinnen und -besucher zur Verfügung und freute sich über den regen Austausch. Das Angebot an sicheren und komfortablen Radrouten und Radabstellanlagen soll systematisch ausgebaut werden.

Ziel ist es, das Radfahren künftig noch stärker in den Alltag zu integrieren, indem Pendler mit einer guten Fahrradinfrastruktur überzeugt werden und auch Gelegenheitsradfahrer häufiger aufs Rad steigen.


Heute

Imposante Starschwärme

Die Schwarmbildung von Staren ist ein einzigartiges Naturschauspiel, mit dem kaum eine andere Vogelart aufwarten kann. Schon im frühen Sommer bilden sich direkt nach der ersten Brutzeit Trupps aus Jungvögeln und unverpaarten Staren. Je näher der Herbst rückt, desto größer werden die Ansammlungen. 

Starenschwarm

Foto: NABU/Ursula Gönner

Ihre Maximalzahlen erreichen mitteleuropäische Starenschwärme im September und Oktober – kurz vor dem Abflug nach Süd- und Westeuropa. Wenn sie am Abend an ihren Schlafplätzen einfallen, sind etwa eine Stunde vor Sonnenuntergang auch bei uns imposante Wolken aus teils Hunderttausenden von Staren am Himmel zu sehen, bevor sie schlagartig nach unten sinken. 2018, im Jahr des Stares, wurde in Deutschland der größte Schwarm mit geschätzten eine Millionen Individuen in Rheinland Pfalz gesichtet.

Ein Star orientiert sich innerhalb des Schwarms die ganze Zeit an bis zu sieben Vögeln in seiner Umgebung. Zu diesen Vögeln versucht er im Flug die immer gleiche Position einzuhalten. Dieses Verhalten schützt die Stare vor Angreifern aus der Luft. Durch die synchrone Bewegung der Vögel zur Mitte haben es Greifvögel als natürliche Feinde des Stars schwer, einen einzelnen Vogel innerhalb des Schwarms zu fixieren. 


 

Bekanntmachungen & Termine

 
 

Stadtverwaltung Kehl · Rathausplatz 1 · 77694 Kehl · Tel.: 07851 88-0 · Fax: 07851 88-1102 · info@stadt-kehl.de